"Tanzen ist die senkrechte Ausführung eines waagrechten Verlangens, eines aufrechten Individuums!"

Salsa

Ins deutsche übersetzt heißt u.a. Mixtur, was musikalisch voll und ganz zutrifft denn sie ist eine Mischung aus verschiedenen Stilen. Viele Verschiedene Elemente haben im Salsa einfluß genommen: sowohl Afrokubanische, als auch der Jazz,die Cha Cha, der Mambo, Afro-Karibische Musik und die Rumba sind.

Charakteristika:

Art: Gesellschaftstanz
Rhythmus: Viervierteltakt
Tempo: 44-62

Geschichte:

Die Herkunft der Salsa ist in der Literatur Gegenstand vielfacher soziologischer Diskussionen. Je nach Abstammung bzw. Fachgebiet der einzelnen Autoren und Gewichtung der Bedeutungsfelder des Begriffs wird Salsa primär als puertorikanisches ( J. Duany) oder kubanisches (C.M.Rondon, V.Boggos) Erzeugnis betrachtet. So ist für Jorge Duany 1984 Salsa in erster Linie ein Produkt der Puertoricaner in New York (der sog. Newyoricans bzw. Nuyoricans). Andere wiederum nehmen die Wurzeln der musikalischen Form, die zweifelsohne in den verschiedenen folkloristischen Gattungen Kubas, insbesondere dem Son, zu suchen sind, zum Anlass, Kuba als Herkunftsland zu nennen und die Musik als afrokubanisch zu bezeichnen.